Sex im Bummelzug

Nun, ein Vorwort, hmmm….es ist meine erste Geschichte, ich bitte also um Welpenschutz.

Diese Kurzgeschichte entspringt einer sexuellen Fantasie, die ich manchmal in der Bahn entwickle, wenn ich Paare beobachte und Gesprächsfetzen mitbekomme und mir daraus kleine Geschichten bastle, die mich dann mit feuchtem Höschen aussteigen lassen.

Meine Fantastereien beweisen mir, dass meine Persönlichkeit auch sexuelle Aspekte beinhaltet, die es zu befriedigen gilt und zu denen ich seit Neuestem auch endlich stehe. Seit fünf Monaten begleitet mich online ein wunderbarer geliebter Freund und dominanter Geliebter, der der Gebieter über meinen Körper und Meister meiner Gefühle ist und mich im Internet bis zur Atemlosigkeit ins Hirn fickt, mich von Orgasmus zu Orgasmus treibt, dass es eine Pracht ist und der mein Kopfkino erst so richtig wieder in Schwung gebracht hat.

Er schreibt wundervolle Geschichten auf literotica.com, der Brillenschlumpf und beim Austausch unserer Fantasien, ja natürlich reden wir auch!, hat er mich ermuntert diese Gedankensplitter einfach aufzuschreiben.

Ich hoffe euch gefällt es, liebe Leser und ihr werdet inspiriert zum Vorlesen, als kleiner Warmmacher sozusagen oder als Einschlag in den G-Punkt, als Schwanzheber oder einfach nur als Wichsvorlage. Hauptsache es macht Euch ein bisschen geil, dass wird mich dann freuen, denn nach nichts Anderem steht mir der Sinn, Freude und Lust soll es euch bringen, wie mir, es zu schreiben.

Wenn es euch zu heftig wird, weil ich auch meine dominante und harte Seite wieder entdeckt habe oder Euch der dirty talk missfällt, kann ich es nicht ändern, dann ändert ihr doch einfach die Worte in eurem Kopf ab. Dafür ist Fantasie da…hey… und vieles wird euch auch unrealistisch erscheinen, naja, so ist das eben mit der Fantasie.

Tja, dann bleibt mir nur noch euch feuchte Höschen und eine geile Lesezeit zu wünschen. Genießt meine Fantasien und wenn ihr sie mögt: nur her mit den Sternchen und Herzchen und netten Kommentaren. Ach ja, und ich versuche gerne Eure speziellen Wünsche umzusetzen, falls gesetzlich nichts dagegen spricht. Und klar, alle handelnden Personen sind älter als 18 Jahre alt……was sollte ich sonst mit ihnen hier in dieser Geschichte anfangen und ich habe mir die Geschichte ausgedacht, darum weiß ich das auch zu100%

——- möge die Übung gelingen ——

Und weil es mich mal wieder so gelangweilt hat im Zug, das Wetter grau in grau war und nichts zu gucken passierte mir folgendes:

Habe dich, meinen Schlumpf, zu mir in den Zug gezaubert…wir saßen oben, ganz hinten rechts auf einem Vierer Platz und du mir gegenüber und keine Leute weiter da. Ich habe ein weit ausgeschnittenes Shirt an und wenn ich mich vorbeuge kannst du meine steil aufgerichteten Nippel sehen. Meine Beine habe ich rechts und links von Dir auf die Sitzbank gelegt….wenn du meinen langen schwarzen Rock anhebst, kannst du auf meine nackten rasierten Schamlippen gucken, denn ich habe auf einen Slip verzichtet.

Klar, dass Du die Gelegenheit nutzt und gleich mal nachguckst und wie du schon sagtest, bist du nur drei Äpfel hoch, gleich mal eben darunter verschwindest und dich an die Arbeit machst. Anscheinend suchst du nach einer Ölquelle, denn du pieckst alles an. Als sich dein klitzekleiner kleiner Finger gemeiner Weise in mein Pissloch bohrt und ich vor Schmerz aufjaulen will, darf ich nur umpfen, denn zwei Reihen vor uns hat sich ein älteres Ehepaar nieder gelassen…(er ca. 65 Jahre alt, sie so in meinem Alter 56) Die beiden können mich zwar nicht beobachten, aber hören. Ich versuche dich wegzudrücken, aber du hast eben schlumpfige Kräfte…seufz…die andere kleine Hand hast du zur Faust geballt und fistest meine Votze. Mir treten fast die Augen raus, so tief bist du bei mir drin…du musst den halben Arm in mir drin stecken haben. Ich täusche einen Hustenanfall vor, um wenigstens einen Laut von mir geben zu können und zische asthmatisch, es tut höllisch weh…doch gleichzeitig merke ich wie ich geil werde und anfange auszulaufen. Dein Kinn und deine Nase drücken brutal auf meinen Schamhügel…ahhhhh…Mist…fluche ich innerlich…darum hast Du mir vorhin zwei riesige Eiweißshakes aus deiner eigenen Schwanzquelle und einen halben Liter Federweißen eingeholfen….mein Drang zu pissen wird immer stärker …ich höre Dich leise kichern…dein kleiner Finger steckt in meiner Harnröhre wie ein Katheter, nur ohne Durchlass…..ich habe das Gefühl zu platzen…

Ohhh, man, mir entweicht ein stöhnen ….der ältere Herr ( sieht übrigens ziemlich kernig aus, lange graue Haare zum Zopf zusammen genommen…kantiges Gesicht, schmale Lippen, graue Augen) dreht sich nach mir um…fragt, ob alles in Ordnung sei…ich nicke und versuche beschwichtigend zu lächeln . Seine Frau dreht sich auch um…sie hat Kopfhörer auf, hört anscheinend Musik und blättert in einem Magazin…sie dreht sich wieder kopfschüttelnd zu ihrer Zeitschrift zurück.

Anders ihr Mann…er dreht sich immer wieder zu mir um…

Du fistest munter weiter unter meinem Rock, presst auf meine Blase …ich versuche dich wegzudrücken…sinnloser Versuch.

Der Mann steht auf…seine Frau blickt missbilligend auf…er winkt ab und bedenkt sie mit einem harten zurechtweisenden Kopfnicken zu ihrer Zeitschrift hin….sie zuckt mit den Schultern und liest weiter…

Grinsend kommt er auf mich zu. Er hat plötzlich so etwas stechendes im Blick, wie der Zauberer, der immer Euch Schlümpfe fangen will.

An der Intensität seines Grinsen spüre ich, dass er Deine Aktivitäten unter meinem Rock richtig zu deuten weiß, aber anstatt mir zu helfen, bleibt er stehen und beobachtet nur, macht langsam seine Hose auf, holt seinen stattlichen Prügel raus, der noch auf Halbmast hängt, hält ihn mir vor meinen hechelnden Mund und flüstert nur: „Maul auf und blasen oder der Kleine unter deinem Rock, wer immer das auch sein mag, kriegt einen Tritt in die Fresse, dass ihr euer Geld für einen Kieferchirurgen braucht.“

Erschrocken reiße ich den Schnabel auf und bekomme ihn sofort zugestopft mit seinem Schwanz . Nun bin ich geknebelt und kann nach Herzenslust mpfen und stöhnen. Du kriegst nichts mit. Ich bin kurz vorm Orgasmus, da ziehst du den Finger aus meiner Harnröhre und ich kann dem Druck nicht mehr standhalten. Den Schwanz, der immer dicker und steifer wird in meiner Kehle, meine penetrierte gefistete Muschi…die Pisse spritzt nur so aus mir raus und du wirst geduscht, ehe du noch Pappplatte sagen kannst.

Der Typ hört das Plätschern und zischt: „Du geile Sau“, greift mich bei den Haaren, zieht mich ein Stück vom Sitz hoch, schiebt den Rock unter meinem Arsch weg setzt sich neben mich, zieht mich wieder hoch und drückt mir seinen dicken Schwanz ins Arschloch. Danach hält er mir den Mund zu und erstickt somit meinen Schmerzensschrei.

Weil die Dusche dich ziemlich missgestimmt hat und du mir eigentlich dafür den Arsch aufreißen wolltest, stellst Du mit Befriedigung anhand der behosten Beine neben deinem Kopf und dem in meinen Arsch rein und raus stoßenden Schwengel fest, dass diese Aufgabe…wer auch immer…übernommen hat.

Auch gut, denkst du…und schiebst mir wieder tief deine Faust in die Votze, um dem Schwengel sozusagen freudig begrüßend die Hand zu drücken ….

Meinen Orgasmus hab ich vor Schreck und Schmerz mal eben vergessen.

Weil du das so lustig findest, so Wand an Wand mit Alice….ähhh mit dem fremden Schwanz in meinem Darm und du mit der Harnröhren befreiten Hand nichts besseres anzufangen weißt, fängst du an deinen Schwanz zu reiben (Du erinnerst dich, er behält seine normale stattliche Größe von 23 cm ..).

Und weil dir das bald zu langweilig wird, fängst du an die Eier des Arschfickers zu kneten, damit er da oben mal fertig wird…und du presst sie spaßeshalber mal so zusammen, nach dem Motto, wie viel Schmerz der da oben wohl verträgt ..

Der findet das nicht komisch, vermutet in mir die Übeltäterin, und verkrallt sich in meiner Titte…wieder kommt von mir ein Schmerzensschrei, der von seiner, auf meinen Mund gepressten Hand, unterdrückt wird.

Mir macht das langsam keinen Spaß mehr…der Arsch, die Votze und mein Pissloch brennen…ich fange an zu heulen, was auch wieder keiner hört und merkt…du hast deine Massage an deinem Schwanz wieder aufgenommen…und massierst weiter den Schwanz des Typen mit deiner, meiner Votzenhand…ihr fangt beide an zu keuchen ….

Der Typ holt zwei drei mal richtig weit aus und haut mir seinen Bolzen bis zum Anschlag rein, dann kommt er grunzend, nimmt seine Hand von meinem Mund und verkrallt sich während des Abspritzens in meinen Brustwarzen, doch als ich den Mund aufreiße um zu brüllen, kommt von unten was blaues mit Schwung auf mich zugesprungen und schon wieder habe ich einen Schwanzknebel in der Fresse. So tief..dass ich es wirklich langsam zum kotzen finde…doch das ist verboten und wird mit einer Woche ohne Pause Liebeskugeln tragen in Votze und Darm (je zwei Stück) und einem Keuschheitsgürtel, damit nichts raus kann, aber auch keine Kitzlermassage von meiner Seite aus ran kann, bestraft…also schlucke ich brav.

Der Typ ist fertig, zieht seinen schlappen abgespritzten Schwanz aus mir raus…wischt ihn in meinen Haaren sauber…schaut zu dir, schüttelt mit dem Kopf und murmelt was von schwachsinnigem Faschingskostüm und naja..Kleinwüchsige muss es wohl auch geben und setzt sich neben seine Frau als wäre nichts gewesen.

Dich hat das auch alles nicht weiter beeindruckt. Du hältst dich an meinen Haaren und Ohren fest und rammelst was das Zeug hält in meine Maulvotze.

Als Du kommst ziehst du ihn nach den ersten zwei Spritzern raus und pumpst mir den Rest ins T- Shirt und verteilst es auf meinen Titten und blau gekniffenen Nippeln…..

Mit den Worten: „das war fein“…verziehst du dich wieder unter meinen Rock und willst mir eigentlich endlich mein Vötzchen lecken und den Kitzler massieren, damit ich auch mal komme ( ich bin völlig benommen halb von der Bank gerutscht) und was davon habe, aber da unten ist alles voller Pisse, Votzenschleim und aus dem Arsch läuft mir die Sahne von dem Typen auf den Boden, du rutscht voll auf der Soße aus und schlitterst laut quietschend vor Schreck durch das Abteil. Das Pärchen schüttelt nur missbilligend mit dem Kopf….alberne Kinder…

Bei dem Versuch dich an meinem Rock festzuhalten, hast du mir selbigen vom Körper gerissen und ich rutsche mit lautem Platsch mit meinem nackten Arsch auch noch in der Soße. „Was für eine elendige Sauerei…!!!!!“ fluche ich…bin groggy , müde und raffe meine besudelten Sachen um mich herum, taumle dir hinterher Richtung Ausgang…

„Torfheim Endstation, bitte alle aussteigen“

Wir nehmen die Umwege durch die kleinen Seitenstraßen, es ist eine warme Sommernacht, Vollmond, die Sterne funkeln am Himmel….wir steuern auf den kleinen Badesee zu, keine Menschenseele weit und breit…wir behalten beide wie im stillen Einverständnis unsere verdreckten Sachen an und waten in den See und während wir uns in unseren Klamotten (dein weißes Höschen und dein Mützchen haben gelbe Flecke und mein T-Shirt sieht aus….!!!!) gegenseitig abschrubbeln und plötzlich fangen wir an zu kichern und dann schallend zu lachen und spritzen uns gegenseitig nass, dass es über den See hallt…auweia…was für eine Nacht…

Am anderen Ufer steht ein Pärchen,(Sie 56, Er 65.) hören den Krach über den See schallen und schütteln nur reserviert mit dem Kopf…

über author



Kommentar

Brünette porno | Blondinen porno | deutsche lesben porno | inzest porno bilder